Aktuelles aus der Gemeinde

Wie werden Windeln entsorgt?

Logo Lindlar traditionell jung

Leider sind benutzte Windeln nicht sehr umweltfreundlich – sie werden verbrannt. Da Windeln nicht recycelt oder kompostiert werden können, dürfen sie nicht in die Biotonne oder über den Papiermüll entsorgt werden. Die Entsorgung von Einwegwindeln erfolgt grundsätzlich wie Restmüll (graue Tonne).

So praktisch Einwegwindeln auch sind – diejenigen welche diese einsetzen, stoßen in der Realität immer auch an praktische Grenzen: Wer nämlich zum alltäglichen Restmüll auch gebrauchte Windeln entsorgen muss, gelangt häufig schnell an die Kapazitätsgrenze seines Restmüllgefäßes.

Wenn in der Restmülltonne nicht genügend Platz ist, hat der Bürger in Lindlar zwei Möglichkeiten:

Entweder man beantragt ein größeres Müllgefäß oder stellt neben den Restmüllbehälter einen Windelsack (60 l). Der Verkauf und die Ausgabe der Windelsäcke erfolgt montags bis freitags in der Zeit von 08.30 Uhr – 12.00 Uhr und montags von 14.00 Uhr – 18.00 Uhr an der Information im Rathaus, Borromäusstrasse 1, 51789 Lindlar.

Der Preis für den Windelsack beträgt 10,00 €. In diesem (kostendeckenden) Preis sind Transport-, Personal- und Entsorgungskosten enthalten. Nach den Bestimmungen und Vorgaben des Landesabfallgesetz NRW ist die Gemeinde verpflichtet, die Benutzer der kommunalen Abfallentsorgungseinrichtung entsprechend der von ihm produzierten Abfallmenge mit kostendeckenden Abfallgebühren zu belasten.  Darüber hinaus bestimmt das Kommunalabgabengesetz NRW, dass die Gebühr nicht in einem offensichtlichen Missverhältnis zur tatsächlichen Inanspruchnahme stehen darf. Vor diesem Hintergrund ist es unzulässig, die Kosten für die Windelsäcke über die Abfallgebühren auf alle Abfallgebührenzahler abzuwälzen.

Die Abfallgebühren für einen Restmüllbehälter (vierwöchentliche Abfuhr) sind wie folgt gestaffelt: 80 l: 148,80 €/Jahr; 120 l: 186,00 €/Jahr; 180 l: 242,40 €/Jahr; 240 l: 298,80 €/Jahr. Sollte durch den Gebrauch von Einwegwindeln und dem damit verbundenen größeren Restmüllaufkommen eine größere Tonne gewünscht werden, so bittet die Gemeinde Lindlar einen formlosen, schriftlichen Antrag auf Tonnentausch beim zuständigen Fachbereich Abgaben und Gemeindekasse (Abfallwirtschaft) einzureichen oder diesen per Email  an abfall@lindlar.de  zu stellen.

Pressekontakt
Dr. Georg Ludwig

Dr. Georg Ludwig

Bürgermeister
02266 96-410
Raum 400
persönliche Erreichbarkeit
nach vorheriger telefonischer Absprache; offene Bürgersprechstunde jeweils am 3. Montag im Monat von 17.00 Uhr bis 18.00 Uhr
telefonische Erreichbarkeit
über das Bürgermeister- und Ratsbüro unter 02266 96-410