Aktuelles aus der Gemeinde

Gemeindeverwaltung Lindlar stellt auf Recyclingdruckpapier um

Nach einer Testphase für den reibungslosen Druckablauf hat die Gemeindeverwaltung bei der Beschaffung von Druckpapier vollständig auf Recyclingpapier umgestellt. Das verwendete Papier ist mit dem „Blauen Engel“ ausgezeichnet, ein seit 1978 vergebenes Umweltzeichen der Bundesregierung.

Im Vergleich zu Druckpapier aus Primärfasern aus Holz zeichnet sich Recyclingpapier durch eine geringere Umweltbelastung aus. Dies wird erreicht durch die Verwendung von Altpapier im Produktionsprozess. Zudem ist der Energie- und Wasseraufwand bei der Produktion von Altpapier geringer als im Bereich konventioneller Papiere auf Primärfaserbasis.

In einer bereits vor mehreren Jahren laufenden Testphase hat sich der Einsatz von Recyclingpapier als nicht sinnvoll herausgestellt. Damals war die Qualität das Recyclingpapier noch schlechter, zudem gab es Probleme bei der Druckverarbeitung. Mit neuen Recyclingpapieren am Markt hat sich diese Situation jedoch geändert.

Die Idee zur erneuten Prüfung von Recyclingpapier ging auf ein Projekt der Lindlarer Grundschule Lindlar-Ost zurück. Zusammen mit zwei FSJ-lern erstellte eine Gruppe von vier Schülerinnen und Schülern ein Erklärvideo mit dem Titel „Kannst du mit Heften Bäume retten?“. In dem Projekt wurde die Bedeutung von Recyclingpapier verdeutlicht.

 „Es freut mich besonders, dass mit der tollen Idee der Schülerinnen und Schüler das Thema Recyclingpapier im Rathaus wieder neu aufgegriffen wurde und nun langfristig umgesetzt wird“ sagt Bürgermeister Dr. Georg Ludwig.

Mit der Umstellung leistet die Gemeindeverwaltung einen Beitrag zum Umweltschutz, immerhin verwendet die Gemeindeverwaltung etwa 100.000 Blatt in einem Zeitraum von drei Monaten.

 

Pressekontakt
Dr. Georg Ludwig

Dr. Georg Ludwig

Bürgermeister
02266 96-410
Raum 400
persönliche Erreichbarkeit
nach vorheriger telefonischer Absprache; offene Bürgersprechstunde jeweils am 3. Montag im Monat von 17.00 Uhr bis 18.00 Uhr
telefonische Erreichbarkeit
über das Bürgermeister- und Ratsbüro unter 02266 96-410