Aktuelles aus der Gemeinde

Gemeinde unterstützt Versorgung mit Schutzmasken

Die Gemeindeverwaltung unterstützt gemeinsam mit ehrenamtlich engagierten Bürgerinnen und Bürgern und Unternehmen örtliche Arztpraxen, Pflege- und Heilberufe bei der Versorgung durch Mund-Nase-Schutzmasken. Diese bieten einen gewissen Schutz vor Ansteckungen.
Die Aktion ist als Ergänzung zu den offiziellen Verteilmaßnahmen des Kreisgesundheitsamtes und der Kassenärztlichen Vereinigung gedacht.

Bürgerinnen und Bürger, die Mund-Nase-Schutzmasken selbst nähen und die Gewissheit haben möchten, dass diese bedarfsgerecht bei den Heil- und Pflegeberufen ankommen, können die Masken beim Rathaus abgeben. Willkommen sind auch Materialspenden in Form von Gummibändern und Nähgarn. In diesem Fall werden die Betreffenden gebeten, sich vorher telefonisch unter 02266 / 96 221 oder per E-Mail unter andrea.beckmann-hinrichs@lindlar.de zu melden.

Zu einer vereinbarten Uhrzeit können die Masken dann am Eingang des Rathauses abgegeben werden, bitte vorher klingeln und am Empfang Bescheid geben.

Die Masken werden von der Gemeinde dann zügig z.B. an Menschen in Therapie- und Pflegeberufen im Gemeindegebiet verteilt, die hierfür einen Bedarf angemeldet haben. Das gespendete Material wird an Menschen verteilt, die Masken herstellen möchten.

Eine Lindlarer Bürgerin hat der Gemeindeverwaltung auf diesem Weg bereits 45 selbst hergestellte Masken zur Verfügung gestellt, die nun verteilt werden.

Bereits in der vergangenen Woche hatten Bürgermeister Dr. Georg Ludwig und die Gemeindebeamtin Andrea Beckmann-Hinrichs gemeinsam insgesamt tausend Schutzmasken an Arztpraxen für Allgemeinmedizin, Pflegedienste und zum Teil an das Personal von Altenpflegeeinrichtungen verteilt. Diese Mund-Nase-Schutzmasken waren von der Lindlarer Firma B.E.G. Brück, die in Hongkong eine Niederlassung hat, nach einer Anfrage des Bürgermeisters von B.E.G. Brück in China beschafft und als uneigennützige Spende zur Verfügung gestellt worden.

Mittlerweile hat das Unternehmen eine eigene Bedarfsabfrage gestartet, um das Lindlarer Gesundheitswesen kostengünstig und bedarfsgerecht mit einfachen Mund-Nase-Schutzmasken zu versorgen. „Mit ihrem Einsatz leistet die B.E.G. eine vorbildliche Hilfe für die Gemeinschaft und gegen die Corona-Pandemie“, so Bürgermeister Dr. Georg Ludwig. Für ihre Dienststellen beschafft die Gemeindeverwaltung mehrfach verwendbare Schutzmasken beim oberbergischen Textilunternehmen Karin Glasmacher, das sich ebenfalls auf die Pandemie eingestellt hat.

Pressekontakt
Dr. Georg Ludwig

Dr. Georg Ludwig

Bürgermeister
02266 96-410
Raum 400
persönliche Erreichbarkeit
nach vorheriger telefonischer Absprache; offene Bürgersprechstunde jeweils am 3. Montag im Monat von 17.00 Uhr bis 18.00 Uhr
telefonische Erreichbarkeit
über das Bürgermeister- und Ratsbüro unter 02266 96-410