Sie sind hier: Tourismus und Freizeit | Aktuelles und Termine

Telefon: 02266 96-0

Mo.-Fr. 8.30-12.00 Uhr und
Mo. 14.00-18.00 Uhr

Aktuelle Meldung

< Wahlhelferinnen und Wahlhelfer für die Landtagswahl gesucht
06.04.2017

Lindlar nimmt Neubaugebiet mit rund 70 Grundstücken in Angriff

Weiteres bedeutendes Projekt der BGW GmbH / Klimaschutz durch zentrale Energieversorgung angestrebt


In Lindlar soll ein Neubaugebiet in dem Bereich zwischen Straßen „Jugendherberge“, „Am Bolzenbacher Kreuz“ und „Alsbacher Straße“ entstehen. Die gemeindeeigene Bau-, Grundstücks- und Wirtschaftsförderung GmbH (BGW) hat hierzu nach einem Aufsichtsratsbeschluss bei der Gemeindeverwaltung eine Planung eingereicht, über die der Bau-, Planungs- und Umweltausschuss am 5. April beraten und der mehrheitlich zugestimmt wurde.

Vorgesehen sind etwa 70 Baugrundstücke für Einzelhäuser sowie mehrere öffentliche Parkplätze. Die Erschließung des Neubaugebiets ist hauptsächlich über die Straße „Am Bolzenbacher Kreuz“ vorgesehen, die hierfür deutlich verbreitert werden, einen Radgehweh sowie eine Kreisverkehrsanlage an der Kreuzung zur Alsbacher Straße erhalten soll. Die Straße „Böhl“ zwischen Lindlar und Altenrath wird laut Planung nicht mehr benötigt. Weiterhin sind ein Spielplatz sowie eine Fläche für Gemeinbedarf vorgesehen, die als Reservefläche dient, falls eines Tages ein weiterer Kindergarten benötigt wird – momentan ist angesichts der positiven Bevölkerungsentwicklung bereits der 16. Kindergarten für das Gemeindegebiet an anderer Stelle in Planung. Für die Entwässerung von Niederschlägen sorgt ein neues Regenrückhaltebecken in Richtung Bolzenbach.

Vorgaben für stimmige Einbindung ins Ortsbild

Das Erscheinungsbild des Neubaugebiets soll den angrenzenden Ortschaften in der Tallage und entlang der Hügel von Altenrath, Bolzenbach und Schümmerich entgegenkommen. Hierfür werden entsprechende Vorkehrungen getroffen: Durch textliche Festsetzungen zum Bebauungsplan wird der Bereich als „Allgemeines Wohngebiet“ ausschließlich für Einzelhäuser mit maximal zwei Wohnungen deklariert. Für jede Wohneinheit sind zwei PKW-Stellplätze vorzusehen. Die Zahl der Geschosse und die maximal zulässige Traufhöhe und Firsthöhe werden ebenfalls festgelegt. Weitere Vorgaben betreffen die äußere Gestaltung und die Dachgestaltung der Häuser – beispielsweise dürfen bei den Außenfassaden ausschließlich ortstypische Materialien und helle Farben verwendet werden, festgelegt sind auch die zulässigen Farben der Dachziegel.

Die BGW möchte das Neubaugebiet mit einer zentralen Nahversorgungseinrichtung in Form eines Blockheizkraftwerks oder einer Eisspeicherheizung ausstatten.

Das Projekt trägt die offizielle Bezeichnung „Neuaufstellung des Bebauungsplans Nr. 25 – An der Jugendherberge“. Im gleichen Zug wird der Flächennutzungsplan geändert. Die Gemeindeverwaltung rechnet damit, dass der Bebauungsplan Ende des Jahres 2017 rechtskräftig wird, danach geht es an die Erschließung des Areals, das rund 60.000 m2 umfasst.

Ein kleines Neubaugebiet mit etwa sieben Grundstücken soll zudem als Lückenschluss ab der Schützenstraße nach Westen entlang der Talstraße zwischen Altenrath und Bolzenbach entstehen.

„Wir nehmen diese Neubaugebiete in Angriff, da das Neubaugebiet in Lindlar-West mittlerweile erfolgreich abgeschlossen ist. Der Bedarf liegt auf der Hand, denn die BGW GmBH verzeichnet aktuell mehr als 130 gelistete Anfragen nach Baugrundstücken“, erklären Bürgermeister Dr. Georg Ludwig und Gemeindekämmerer Werner Hütt in ihrer Funktion als BGW-Geschäftsführer.

Grafik: Grobplanung mit erstem Entwurf für die Umrisse des geplanten Neubaugebiets.
Hier sind noch Änderungen und detailliertere Ausarbeitungen geplant.

Pressekontakt

Dr. Georg Ludwig

Dr. Georg Ludwig

Bürgermeister
02266-96-410
persönliche Erreichbarkeit
nach vorheriger telefonischer Absprache
telefonische Erreichbarkeit
über das Bürgermeister- und Ratsbüro unter 02266-96-410

Gemeinde Lindlar | Der Bürgermeister

Borromäusstraße 1 | 51789 Lindlar

Tel.: 02266 960 | Fax: 02266 8867

E-Mail: info@lindlar.de