Sie sind hier: Bürgerinfo und Service | Gesundheit und Soziales | Standorte von Defibrillatoren

Telefon: 02266 96-0

Mo.-Fr. 8.30-12.00 Uhr und
Mo. 14.00-18.00 Uhr

Defibrillatoren

Die Gemeinde Lindlar sammelt Standorte für Defibrillatoren – helfen Sie mit!

Die bisher bekannten Defi-Standorte sind:

  • Rathaus (Borromäusstraße)
  • alle Schulen
  • alle Turnhallen, in denen Schulsport stattfindet
  • Parkbad Lindlar
  • Sportpalast im Industriepark Klause
  • :metabolon
  • Freilichtmuseum Lindlar
  • REWE-Markt in Frielingsdorf
  • Haus Burger in Linde
  • Firma S+C
  • Firma ONI
  • Volksbank Berg eG, Geschäftsstelle Lindlar, Pfarrgasse 5
  • Volksbank Berg eG, SB-Filiale Linde, Wilhelm-Müller-Str. 6
  • Volksbank Berg eG, Geschäftsstelle Frielingsdorf, Jan-Wellem-Str. 1–3
  • Volksbank Berg eG, Geschäftsstelle Schmitzhöhe, Im Kromsfeld 1a
  • Dr. med. Jörg Blettenberg, Bismarckstraße 2, 51789 Lindlar

Defibrillatoren können Leben retten. Aber nur, wenn man weiß, wo man sie finden kann. Da auch Rettungsdienste über kein zentrales Register verfügen, macht es sich die Verwaltung zur Aufgabe, die Standorte in der Gemeinde Lindlar zu sammeln und der Öffentlichkeit zur Verfügung zu stellen. Die Bevölkerung wird um Hinweise gebeten.

Jährlich sterben etwa 140.000 Menschen in Deutschland am „plötzlichen Herztod“. Meist liegt ein so genanntes Kammerflimmern vor: das Herz schlägt nicht mehr regelmäßig, die Herzmuskelfasern „flimmern“ und befördern so nicht genügend Blut. Die Unterversorgung mit Sauerstoff ist die Folge.

Durch einen elektrischen Impuls kann das Herz wieder in Gleichklang gebracht werden und somit ein Leben gerettet werden. Mit einem Externen Automatisierten Defibrillator (AED) kann jeder Laienhelfer diese notwendigen Stromstöße abgeben und diesen in Ergänzung mit einer Herz-Lungen-Wiederbelebung so lange anwenden bis der Rettungsdienst eintrifft.

Klingt einfach, ist es aber nicht: Ein Defibrillator (kurz: Defi) kann nur dann helfen, wenn er schnell angewendet wird. Ist er in 2-3 Minuten zur Stelle, weil ein Ersthelfer die Situation erkennt und schnell handelt, steigt die Überlebenswahrscheinlichkeit des Notfall-Patienten auf bis zu 50 %.

Jede Minute, die verstreicht, weil man nicht weiß, wo sich ein Defi befindet, senkt die Überlebensfähigkeit. Und jedes Zögern, weil man mit dem Gerät noch nie etwas zu tun hatte, vermindert die Chance, einen Menschen zu retten.

„Regelmäßig veranstalten wir im Rathaus Ersthelferkurse. Unsere Mitarbeiter bekommen die Möglichkeit, die Technik der Herz-Lungen-Wiederbelebung zu erlernen und erhalten eine Einweisung in die Bedienung eines Defibrillators. Im Foyer des Rathauses hängt ein Defi, hier wissen alle, wo sie ihn im Ernstfall finden können. Aber wo sich weitere Defis in Lindlar befinden, konnte bisher nicht abschließend geklärt werden. Von einigen Standorten wissen wir, aber es gibt sicherlich noch einige Defis im Gemeindegebiet, von denen bisher nur wenige etwas wissen“, erklärt Bürgermeister Dr. Georg Ludwig und verbindet damit die Bitte an alle Bürgerinnen und Bürger, die Standorte mitzuteilen.

Alle Hinweise aus der Bevölkerung, von Firmen oder auch Privatpersonen, auf Defibrillatoren-Standorte in Lindlar helfen, eine informative Liste zusammen zu stellen. Hinweise bitte am besten per E-Mail an info@lindlar.de.

Defi-Schulungen und weitere Informationen

DRK-Schulung im Rathaus Lindlar
Defi Schulung

Das Deutsche Rote Kreuz veranstaltet Schulungen zum schnellen und sicheren Einsatz von Defibrillatoren. Nützliche Informationen dazu finden Sie hier.

Defibrillator

Defibrillator im Rathaus Lindlar, Borromäusstraße 1, 51789 Lindlar
Rathaus Lindlar Defibrillator

Gemeinde Lindlar | Der Bürgermeister

Borromäusstraße 1 | 51789 Lindlar

Tel.: 02266 960 | Fax: 02266 8867

E-Mail: info@lindlar.de